Auf die "Wilde" (Wildalmleiten, 1.917 m)

Schwierigkeit: mäßig schwierig
Exposition:
N
Lawinengefahr:
gering
Höhenunterschied:
1.150 m bzw. 950 m
Aufstieg:
3-3 1/2 Stunden

 

Diese verhältnismäßig lawinensichere Skitour kann auch nach größeren
Neuschneemengen im Hochwinter gegangen werden kann. Ab und zu wird die „Wilde“ vom Föhnsturm heimgesucht. Zum Großteil geht die Tour über sanft geneigte Almflächen.

 

Als Ausgangspunkt sind der Hackl-Lift in Vorderstoder , wo
auch ein eigener Parkplatz zur Verfügung steht.

Man folgt vorerst vom Sägewerk aus der Liftspur oder der
Abfahrt bis zum Almgasthof Baumschlagerberg (1000 m). Ab hier ist der Sommerweg (Nr. 11) der Wegweiser. Über den Westhang des Hutberges gelangt man, sich stets rechts haltend, zur Almhütte des Steyrsbergerreith (1.193 m). Diese wird rechtsliegen gelassen und anschließend dient die Sommermarkierung – ab hier Nr. 12 – der Orientierung. Ab 1.300 m Seehöhe wird der Hang immer steiler, in kurzen Spitzkehren steigt man durch den schönen alten Lärchenbestand höher. Bei tiefem Neuschnee ist die etwas flachere Variante entlang des Forstweges eine Erleichterung beim Aufsteigen.

 

Auf 1.613 m werden die Almhütten vom Zamsegger und vom
Baumschlager erreicht. Sich weiterhin etwas rechts davon haltend, zieht man die Spur zwischen den letzten Bäumen bergwärts, bevor man dann nach links, dem Bergrücken folgend, zwischen den Latschenbeständen der Wildalmleiten den flachen Gipfel (1.881 m) erreicht.

 

Die Abfahrt im lockeren Lärchenwald entlang der Aufstiegsspur ist bei
guten Schneeverhältnissen ein Hochgenuss und führt, wieder am Steyrsbergerreith vorbei, die Hänge abwärts bis zum Ausgangspunkt.